VITA

1967-2000

+ 1967

+ GEBOREN in dieses Leben

+ Mit Stromausfällen und Kaiserschnitt


+ 1986

 + ABITUR

+ Das Schul-Lernen war nicht so mein Ding - vom Abitur habe ich heute manchmal noch Alpträume


+ 1986-89

 

+ Lehre zur HOTELKAUFFRAU in Stuttgart

+ Das praktische Lernen war klasse


+ 1989-90

 

 + HOTEL INTERNATIONAL ZÜRICH, Rezeption

+ Internationale Kollegen, Partyleben, sehr coole Zeit


+ 1990

 + AUSTRALIENAUFENTHALT

+ Freiheit pur


Fitzroy Island, Queensland, 1990

+ 1990-91:

+ GROUP COORDINATOR im Ramada Parkhotel München

+ Stress pur, viel gelernt


+ 1991-92:

 

+ Studium der KUNSTGESCHICHTE in München

+ STUDIENREISEN nach New York und Florenz

+ Tolle Zeit, fasziniert von alten Meistern

 


+ 1992 bis 1995:

 + VIP-BETREUUNG am Münchner Flughafen, sicherheitsgefährdete Personen (Politik, Kultur, Industrie, Showbusiness) Meine schönsten Begegnungen: Shimon Peres and Kirk Douglas

+ Toller Zusammenhalt im Team, aufregende Zeit


mit Kirk Douglas, Paul McCartney, Peter O'Toole, Fotos: Peter Bock-Schroeder

+ 1994:

+ HÖRSTURZ

+ Beginn "nach Innen zu hören", Bewußtseins-training, Atemtherapie, verschiedene Meditations-techniken


+ seit 1994:

+ KUNSTPROJEKTE

+ intensive Beschäftigung mit Maltechniken, unter anderem Studio Zeiler in München


+ 1996:

 + ERSTE WERKSCHAU

+ Ein besonderer Moment, die ersten Werk vorzustellen


+ 1996-97

+ SÜDAFRIKANISCHES GENERALKONSULAT in München; Assistenz der Verwaltungskonsulin

+ viel über die südafrikanische Kultur und über Diplomaten gelernt


+ 1996:

+ LYRIK ZU GEMÄLDEN

+ Entdeckte die wunderbare Kombination aus Malerei und Worten


 + 1997:

+ KOSTÜMFEST "Mozart und Zeitgenossen"

+ Mein Traum, in einer anderen Zeit für einen Abend zu sein, wurde wahr


+ die folgenden Jahre:

+ Aufträge im DESIGNBEREICH, z.B. Design für Bank in Lichtenstein

+ Aufregend, Neues zu entwerfen, Logos und Immobilien abzuwandeln


z.B. + 1997:

 

+ INTERPRETATION des LOGOS eines KOSMETIKSTUDIOS als Leinwandbild und Weihnachtskarten


z.B. + 1998/99:

+ BÜHNENBILD für das Musical "Streetworker"

+ Eine Herausforderung, das große Bühnenbild

5 x 6 m x 1,40 m Leinwand auf Holz zu erstellen


z.B. + 1999:

+ FIRMENWEIHNACHTSKARTEN für Immobiliengesellschaft

+ die Weihnachtspäckchen laufen zum Weihnachtsmann ... ich setze dies für 3 Immobilienobjekte um


+ Beispiele PERSÖNLICHTKEITS - UND MÜNCHENFOTOGRAFIE

+ ...vor meiner Kamera agieren Menschen authentisch und offen .... ich darf München in speziellen Perspektiven und Augenblicken einfangen.


+ DIE EVOLUTION - KARTENPROJEKT

+ ...von der Hingabe zum Christus in dir


+ 1997-99:

+ REZEPTION HOTEL ERZGIESSEREI EUROPE, München, Teilzeit

+ Ich liebte diese Kombination: Künstlerische Beratung und Öffnung für Kreativität & Begrüßung im Hotel


+ 1998-99:

 + FARBEN UHL, München, Beratung Künstlerbedarf, Teilzeit


+ 1999:

 + BAYERNFONDS, München, Rezeption und Geschäftsführer-assistenz

+ Mein erster Windows Job mit Maus!


+ 1999:

 + Geburt des KUNSTPROJEKTES "VIELE TEILE > EIN GANZES" - ein Kunstwerk wird in Teile geteilt, um die Botschaft zu teilen:


Internationales Kunstprojekt "Himmel auf Erden" ........ Ich überlegte, male ich jedem Teilnehmer eines Seminars ein Bild oder eines für alle und teile es ....... ich tat das zweitere.......Es bedeutete sehr viel Loslassen, aber es war es wert.....jedes Teil war ein eigenes Kunstwerk, was für sich allein gut stehen kann und dem Ganzen das Bild gibt - schöne Symbolik auch für uns Menschen ........... jeder ist für sich ein Diamant und alle formen zusammen ein Ganzes.

+ 1999-2002

+ Intensive BEWUSSTSEINS-ARBEIT bei Miracle of Love

+ Die Nussschale bricht auf ...


+ 2000-01

+ BRUCKMANN/STIEBNER VERLAG, München, Geschäftsführerassistenz

+ Mein letzter Vollzeitjob


+ 2000

 

 

+ DREISSIG AUSSTELLUNGEN, darunter im Münchner Rathaus 2000

+ Ausstellungen - viel Arbeit - Kunst ohne Miete gezeigt - wenig Erfolg bisher